Symptome Lese-Rechtschreibschwäche

Erkennen Sie das Verhalten bei Ihrem Kind?

Anzeichen beim Lesen

  • Sehr langsames und stockendes Lesen
  • Lesen ohne sinnentsprechende Betonung, falsche Tonhöhe oder falscher Sprechrhythmus
  • Verlieren der Zeile im Text
  • Vertauschen oder Hinzufügen von Wörtern, Silben oder einzelnen Buchstaben
  • Weglassen von Endungen oder falsches Zusammenziehen von Worten
  • Schwierigkeiten beim Zusammenführen eines gelesenen Wortes mit seiner Wortbedeutung
  • Schwierigkeiten beim Gliedern und Sinnerfassen von Sätzen und Abschnitten
  • Texte auswendig vortragen
  • Defizite im Leseverständnis: Beeinträchtigung, Gelesenes wiederzugeben und aus dem Gelesenen Schlüsse zu ziehen oder Zusammenhänge daraus zu erkennen.

Anzeichen beim Schreiben

  • Hohe Fehlerzahl
    • bei Diktaten
    • abgeschriebenen Texten
  • Unvollständiges Schreiben von Wörter
  • Unterschiedliche, mehrfache Falschschreibung eines Wortes
  • Unleserliche Handschrift in unterschiedlicher Schriftgröße innerhalb eines Textes
  • Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Gehörtem ins Geschriebene (Laut- und Buchstaben-Unterscheidungsprobleme)
  • Probleme beim Abschreiben von Wörtern und Sätzen (Merkschwierigkeiten)
  • Schwierigkeiten bei der Unterscheidung einzelner Buchstaben
  • Verdrehungen von Buchstaben im Wort
  • Auslassungen von Buchstaben oder Wortteilen, wie ach statt auch
  • Einfügen von falschen Buchstaben oder Wortteilen, wie Artzt statt Arzt
  • Regelfehler, z. B. in der Groß- und Kleinschreibung
  • Wahrnehmungsfehler, z. B. Verwechseln harter und weicher Konsonanten
  • „lautliches Schreiben“
  • Fehler in der Grammatik und der Zeichensetzung

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche hat, vereinbaren Sie bitte ein unverbindliches Beratungsgespräch.

 

Besucherz�hler